KAYA

 

Charakter und Ausgangssituation

 

Kayas Mutter ist eine höchst engagierte Organisatorin einer Hungerhilfe, sie sammelt Spenden und immer wenn irgendwo eine Hungersnot droht, begleitet sie die  Hilfslieferungen in Krisenregionen

 

Kayas Vater ist weg, gestorben, oder wieder verheiratet, jedenfalls steht er nicht zur Verfügung,

Kaya muss sich während der Abwesenheit ihrer Mutter um die beiden Geschwister kümmern (wir hatten von zwei kleinen Brüdern gesprochen, aber zwei Schwestern wären wohl in unserer Gruppe praktischer oder gar eine gleichaltrige Schwester, die aus einem anderen Grund hilfsbedürftig ist, verrückt vielleicht)

 

Kaya singt gern und gut, springt auch hin und wieder ein, wenn bei Aufführungen des städtischen Laienensembles eine Sängerin fehlt,

einmal kommt ein junger Mann als Gast-Star und behauptet, sie habe Talent,

(könnte das nicht ein Mädchen sein?)

 

sie bewirbt sich auf sein Zureden an einem Konservatorium, an dem sein Vater Direktor ist (was Kaya aber nicht weiß), eigentlich nur, um zu sehen, ob der junge Mann Recht hat,

 

Störung

und wird prompt genommen,

aber um zu studieren, müsste sie in die Stadt ziehen,

 

jetzt gibt es Ärger zu Hause: Die Mutter sagt nein, schließlich braucht sie Kaya für die jüngeren Geschwister, gerade jetzt muss sie ganz dringend in den Gaza-Streifen,

 

nach einer entsprechenden Zuspitzung nimmt Kaya die Geschwister und zieht in die Stadt, wo sie bei dem jungen Mann Unterkunft begehrt,

der sie auch einziehen lässt, denn natürlich ist die Wohnung groß genug,

 

aber hier prallen Welten aufeinander

 

welche Szenen sind denkbar?

     
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
                                               
                                               
                                               
                   

zurück